der 318432. beitrag im web zum ipad

ueber das ipad wurde ja wahrlich genug geschrieben. meist nur bezogen auf irgendwelche fehlenden stuecke hardware oder irgendein flash zeugs, den niemand braucht.

die faz schreibt mir aus der seele:

Das iPad ist also kein Computer im Sinne einer Universalmaschine mehr, sondern eine Abspielplattform für die Inhalte der Medienkonzerne. Das iPad macht aus dem Two-Way-Web wieder eine Einbahnstraße und zwar eine, für deren Nutzung gezahlt werden muss.

Das führt letztlich zur Entmündigung der Nutzer. Der für das soziale Netzwerk Twitter arbeitende Autor und Programmierer Alex Payne, eigentlich ein Mac- Enthusiast, formuliert es drastisch: „Was mich am meisten am iPad stört, ist dies: Hätte ich als Kind anstelle eines richtigen Computers nur ein iPad gehabt, wäre ich nie ein Programmierer geworden.“ Möglicherweise läutet das iPad das Ende einer „Hacker-Ära“ ein und entmündigt uns mit klinisch reinen Anwendungen, die zwar praktisch sein mögen, aber jede Kreativität im Keim ersticken. Für mich jedenfalls steht fest: Ein Computer, auf dem keine einzige Programmiersprache läuft, ist kein Computer, sondern eine Fernbedienung.

wie recht er hat…

zu apples taktik gehoert auch das mitwirken der “fans”, da sie selbst anscheinend nicht mehr kreativ genug sein koennen? nee… natuerlich wollen die den leuten ja nur das verkaufen, was sie auch wollen. pff.

wer auf den zug aufspringen will: macnotes.de sammelt fuer apple tolle ideen, was am ipad verbessert werden kann. als dank dafuer kann man das ipad gewinnen, das man eigentlich nicht haben will.

und noch zu der zahl im titel: da lag ich knapp daneben. die suche nach ipad in google bringt “ungefähr 24.500.000″ ergebnisse. *kopfschuettel*

06. February 2010 by sd
Categories: Uncategorized | Tags: | 1 comment

One Comment

  1. Hallo Stefan,

    nun ja auch wenn du es nicht haben möchtest, muss man sagen das das iPad einen extremen Medienzirkel gezogen hat.
    Auch unser Gewinnspiel unter: http://batterie-info.de/Thema/ipad-gewinnspiel/ ist sehr gut besucht offenbar ist das Thema Apfel und neue Produkte sehr aktiv in der Diskussion.

Leave a Reply

Required fields are marked *