confuso – eine legende

nur “insider” duerften die pointe dieses screenshots verstehen. aehnlich wie bildblog berichtete, kann man naemlich mit wikipedia viel schabernack betreiben.

nur war tommes schneller und hatte dies schon am 17.07.2006 zum artikel zu “neu -delhi” hinzugefuegt. leider wieder verschwunden…. obwohl confuso nicht minder bekannt sein duerfte als der herr schaeuble.

ich werde unseren tommes hier mal ungefragt zitieren: “Wehret den Anfängen! Wenn erst alle Diplomarbeiten, Master Thesis und Dissertationen als Primärquelle die wikipedia angeben, is rum. So schön sie auch isch.”

auch akeem hatte einen sehr netten kommentar abgegeben (auch zum wilhelm, nicht zu confuso): “So einfach kann man Fiktion unter die Fakten mischen und selbst rennomierte Journalisten plappern alles kritiklos nach,sei´s um der Kohle willen oder weil schon ein anderer in den Startlöchern wartet,der´s einfach billiger und noch dreister erfunden macht.Von daher empfehle ich mal was von Roland Barthes und Claude Levi Strauss zu lesen. Die haben nämlich gezeigt,wie sich Mythen unter Indianerstämmen,die nicht lesen und schreiben können,fortpflanzen.In der modernen Welt werden dann ganze Politiker-Biographien zurechtgezimmert,die mit der Wirklichkeit ungefähr so viel zu tun haben,wie die Pius-Brüder mit Hetero-Gruppensex.Daraus könnte man jetzt folgern,dass die Bild-Reporter Schamanen geblieben sind und ihre Leser das Neandertal niemals verlassen haben”

11. February 2009 by sd
Categories: Uncategorized | Leave a comment

Leave a Reply

Required fields are marked *