sozialschmarotzergeneralverdacht

roland koch meint, dass ein funktionierendes arbeitslosenhilfe-system ein element von abschreckung enthalten muss.
wie vertraegt sich das mit der erkenntnis, dass viele buerger in unserem lande aus angst vor jobverlust trotz krankheit arbeiten gehen? der durchschnittliche krankenstand steigt zwar wieder leicht, aber sind deswegen gleich alle potentielle sozialschmarotzer?
oder will er den folgen von sinnlosartikeln einer leider auflagenstarken zeitung entgegenwirken? “damit niemand das Leben von Hartz IV als angenehme Variante ansieht” sagte er in dem (urspruenglichen) interview mit der wirtschaftswoche. vielleicht liest der herr koch auch einfach nur zuviel bildzeitung.
in diesem zusammenhang eine empfehlung: serdar somuncu

UPDATE: und hier die naechsten vorschlaege des herrn koch.

17. January 2010 by sd
Categories: Uncategorized | Tags: | Leave a comment

Leave a Reply

Required fields are marked *