marktforschungsnerverei

koennen die sich ihre opfer nicht anders aussuchen? gerade eben am telefon:

“guten tag, hier spricht xxx. von blabla marktforschung blabla… wir fuehren eine umfrage zu den oeffentlichen verkehrsmitteln in frankfurt durch. dazu moechte ich bitte mit der person im haushalt sprechen, die als letztes geburtstag hatte”

ICH: “wasn das fuern quatsch?”

“das machen wir so, damit wir ein gleichmaessiges verhaeltnis von maennern und frauen in der umfrage bekommen. wir wollen auch nicht wissen, wann das ist. sind sie das?”

ICH: “ich glaub es hackt. wasn das fuern quatsch? ”

“darf ich ihnen ein paar fragen zum oeffentlichen verkehr in frankfurt stellen?”

ICH: “nein, ich fahre nicht mit den oeffentlichen.”

“darf ich fragen, in welchem stadtteil von frankfurt sie wohnen?”

ICH: “in garkeinem.”

“ach, dann bin ich schon wieder in offenbach gelandet. die haben ja die gleiche vorwahl. unser computerprogramm generiert einfach nur nummern, die wir dann anrufen und da ist dann halt auch offenbach dabei.”

ICH: “aha… das ist ja interessant. duerfen sie das eigentlich?”

“da bin ich ueberfragt. ich wuensche ihnen noch einen schoenen abend.”..*tut tut tut*

WTF? arschgeigen. gleich auf die blacklist in der fritzbox. (das war die nummer: 03419135226… ist auch schon bekannt)

04. April 2011 by sd
Categories: Uncategorized | Tags: | 1 comment

One Comment

  1. Na ist doch ganz einfach… ich schick bei sowas immer ne schöne Mail an den daschu Beauftragten und erbitte eine Auskunft über alle zur Telefonnummer gespeicherten Daten …

    Template kann ich dir schicken. So haben die wenigstens noch Arbeit mit 😉

Leave a Reply

Required fields are marked *