apache, mod_rewrite, .htaccess und allowoverride

20130510_modrewritemal wieder so als gdankenstuetze fuer mich:

wenn man “clean urls for better search engine optimization” machen will, braucht man immer wieder das rewrite module vom apache. damit man in einer .htaccesss datei die rewrite regeln nutzen kann, muss beim entsprechenden vhost die “AllowOverride-Direktive” gesetzt werden. als minimum dabei muss diese auf “FileInfo” gesetzt werden. nicht etwa, damit mod_rewrite arbeitet, sondern damit die .htaccess datei benutzt werden kann.

weiterefuehrende dokumentation dazu gibts direkt bei apache.org. ein kleiner auszug zum thema “fileinfo”:

Erlaubt die Verwendung von Direktiven zur Steuerung der Dokumenttypen (DefaultType, ErrorDocument, ForceType, LanguagePriority, SetHandler, SetInputFilter, SetOutputFilter, und mod_mime-Direktiven Add* und Remove* usw.), Metadaten (Header, RequestHeader, SetEnvIf, SetEnvIfNoCase, BrowserMatch, CookieExpires, CookieDomain, CookieStyle, CookieTracking, CookieName), mod_rewrite-Direktiven RewriteEngine, RewriteOptions, RewriteBase, RewriteCond, RewriteRule) und Action aus mod_actions.

Share:

Author: sd

1 thought on “apache, mod_rewrite, .htaccess und allowoverride

  1. …ja, sag ich doch immer! allow_mod_access_rewrite_overdose_access_all_mod_apache = true!

Leave a Reply

Your email address will not be published.