was’n akt.

da ich ja hin und wieder mal mit aol auf rein technischer ebene (smtp) probleme habe, wollte ich mir einfach mal einen mailaccount bei aol anlegen. damits nicht zu lange wird und mir bei meinen ausfuehrungen der hals nicht zu arg anschwillt, hier die kurzfassung:

  • ich beginne mit “AOL Name anlegen” und nicht wie erwartet mit “Email Adresse registrieren” oder ähnlichem
  • firefox will mich wegen eines nicht erkannten zertifikats nicht auf die seite lassen: “reg.my.screenname.aol.com verwendet ein ungültiges Sicherheitszertifikat”… ausgestellt von der “AOL Member CA”. jetzt weiss ich auch, warum aol installations cds verschenkt und den leuten den IE pimpt. die wollen denen nur ihr zertifikat unterschieben. warum kaufen die nicht einfach welche?
  • ich gebe bei der registrierung ein passwort mit 11 buchstaben an und bekomme diese meldung: “Leider ist das von Ihnen ausgewählte Passwort für andere zu leicht zu erraten. Brauchen Sie Hilfe bei der Auswahl eines sicheren Passworts?” ok… wohl nicht sicher genug.. mache ich es halt doppelt so lang.
  • bei der auswahl des “AOL Namens” steht: “3-16 Buchstaben oder Ziffern lang, mit einem Buchstaben beginnend. Es muss mit einem Buchstaben beginnen.”hmm.. seit vieviel jahrzehnten duerften wohl alle buchstabenkombinationen mit 3, 4 oder 5 stellen vergeben sein? und warum darf mein “AOL Name” nur 16 zeichen haben? das ist doch im endeffekt nur der localpart der mailadresse. und warum werde ich gleich zweimal darauf hingewiesen, dass der name mit einem buchstaben beginnen muss?
  • nach ein bischen hin und her war ich dann “drin” im webmail. die obligatorische willkommensnachricht war natuerlich schon vor mir da. darin steht geschrieben: “Wir schützen Ihren Rechner mit marktführendem Spam- und eMail-Virenschutz.” ist ja nett, dass die gleich meinen ganzen rechner schuetzen mit ihrem mailkram. und der marktfuehrende spam- und virenschutz ist vermutlich der gleiche, der mir auf der anderen seite die kopfschmerzen bereitet, weil die aol-empfaenger keine emails bekommen, wenn man nur ein bischen von den vorgaben abweicht, die der selbsternannte sheriff AOL sich ausgedacht (teilweise an den haaren herbeigezogen) hat.
  • obwohl ich schon “drin” war, habe ich an die zweite mailadresse, die man angeben MUSS eine email mit einem bestaetigungslink bekommen. wenn man den link anklickt, muss man sein passwort nochmals eingeben. und was darf ich lesen? “Passwort darf nicht länger als 16 Zeichen sein”. erst sind 11 zeichen nicht sicher genug und dann duerfen es nur 16 sein? wenn ich mein bereits vergebenes passwort auf 16 zeichen kuerze, komme ich auf die naechste seite. da werde ich nochmal nach meiner “sicherheitsfrage” gefragt. doppelt gemoppelt haelt besser.
  • bei dem klick auf “weiter” sagt mir der firefox wieder: “myaccount.aol.com verwendet ein ungültiges Sicherheitszertifikat.”… natuerlich ausgestellt von der sehr vertrauenswuerdigen “AOL Member CA”
  • “Herzlichen Glückwunsch! Ihr Benutzername wurde eingerichtet. Sie können diesen Benutzernamen jetzt zur Anmeldung bei allen unseren Webseiten und Partner-Webseiten nutzen.” aber ich wollte doch nur ein mailkonto! und auf einmal steht da “Benutzername” und nicht mehr “AOL Name”… geht doch!
  • das browserfenster, mit dem ich bereits “drin” war, meldete darauf hin: “Ihre Verbindung zu AOL wurde unterbrochen. Bitte melden Sie sich erneut an.”
  • gesagt – getan. mal ein bischen im webmail umschauen… warum muessen die immer mit aller gewalt alles ins deutsche uebersetzen? ich moechte nicht wissen, wieviele leute echt denken, dass sie im aol webmail “telegramme” verschicken koennen.
  • ich belasse es erstmal bei einer normalen email und schicke mir an eine richtige email adresse eine testmail. kam sogar zuegig an… und ich werfe gleich mal einen blick in die header. spamassassin sagt unter anderem: FORGED_AOL_TAGS=2.488, MIME_QP_LONG_LINE=1.396…. hmm.
  • und natuerlich ist werbung in der mail: “AOL eMail auf Ihrem Handy!Ab sofort können Sie auch unterwegs Ihre AOL email abrufen. Registrieren Sie sich jetzt kostenlos.”. das probier ich lieber erst garnicht….
  • und was sehen meine entzuendeten augen? eine aol.de adresse? bisher war ich immer im glauben, dass es nur aol.com gibt. naja… ich bin wenigstens lernfaehig.
  • eine testmail an einen gmail account kam nie an. war auch nicht im spam ordner zu finden.
  • ein paar sachen habe ich weggelassen, sonst waere der text noch laenger geworden. es war wie immer mit AOL eine odyssee. gott sei dank ist AOL zumindest in unserem land schon lange aus der “mode” gekommen.

    23. December 2008 by sd
    Categories: Uncategorized | Tags: , | 1 comment

    One Comment

    1. …und trotzdem gibts immernoch leute (sogar persönlich bekannt!), die ihren kompletten email verkehr AUSSCHLIESSLICH über das mysteriöse aol-webmail abwickeln KÖNNEN! das sind die, die auch ausschließlich über den aol-browser surfen (ohne F5 und solchen schnickschnack….)

      lustige begebenheit, etwas OT aber muss auch mal schriftlich irgendwo fixiert sein: gestern bei Heinz&Heinz gecheckt ob DSL6000 verfügbar sei. da kam doch prompt:

      “Ihr Wohnsitz liegt noch in einem weniger ausgebauten DSL-Gebiet.”

      Daraufhin habe ich mich natürlich sofort per e-mail mit 1&1 in verbindung gesetzt um zu erfahren, wo denn mein neuer wohnsitz sei, damit ich den umzug und die telefonummeldung organisieren könne! – bis jetzt noch keine antwort… schöne bescherung!

    Leave a Reply

    Required fields are marked *