glueck gehabt…

…dass ich rechtzeitig den mobilfunkprovider gewechselt hatte. o2 kuendigt naemlich den roaming vertrag mit t-mobile. mein wechsel war zwar mehr oder weniger unfreiwillig, da o2 keine BES option fuer “kleinkunden” anbietet (obwohl sie mir das mal fuer 3 wochen geschaltet hatten!), aber jetzt bin ich froh, dass ich da weg bin. ueber den service konnte ich immer nur klagen. das einzige, was reibungslos funktionierte, war die kuendigung des vertrages. o2 hat eine eigens dafuer eingerichtete hotline, die einem im falle eines “kuendigungswunsches” ohne bloede nachfragen fertig ausgefuellte formulare zuschickt. die muss man nur unterschreiben und wieder zuruecksenden. that’s all. keine nervigen “bleiben-sie-doch-bei-uns-und-sie-bekommen-dies-und-das-und-hier-noch-was-guenstiger”-anrufe oder briefe.
zum thema roaming mit t-mobile eine kurze anekdote: in meiner heimatregion hat o2 mittlerweile auch ein eigenes sendemaestchen. im erdgeschoss des hauses funktionierte das prima. in anderen ecken oder dem keller ist das telefon automatisch auf t-mobile umgesprungen. aha! roaming! denkste, denn da wo o2 theoretisch verfuegbar ist, gibts kein roaming. man war in diesem fall also abgeschnitten wie mit “null empfang”. (ok, man koennte notrufe absetzen – das ginge)
kann man nur fuer die o2 kunden hoffen, dass die ihr netz wirklich so gut ausgebaut haben, wie sie sagen. 150 bis 170 millionen werden sie einsparen. ist nur die frage, ob in dieser kalkulation die ganzen abspringenden kunden beruecksichtigt sind 😉

22. November 2009 by sd
Categories: Uncategorized | Tags: | Leave a comment

Leave a Reply

Required fields are marked *