suboptimale kommunikation per email

meine erste mail:

[…] wie siehts aus? wuerdest du mir dabei behilflich sein?
wenn ja, wie siehts denn terminmaessig aus?

antwort:

ja. na, dann mal rasch in die pötte kommen. bring doch […] auch gleich mit

meine zweite mail:

gerne. wie siehts bei dir naechste woche aus? oder mach mal einen vorschlag.

antwort:

nächste woche siehts gut aus!! wann willst du kommen?

meine dritte mail:

wie waers mit mittwoch oder freitag?
welche uhrzeit waere dir genehm?

antwort:

wenn du es schaffst, komm doch schon mittwoch, wenn nicht dann freitag

meine vierte mail:

wird gemacht! uhrzeit egal?

antwort:

wann willste denn? noch haste die freie wahl

meine fuenfte mail:

19:30 ?

antwort:

hm, wenns gar nicht früher geht? so 18:00 ist eigentlich meine deadline

meine sechste mail:

also dann um 17:00

antwort:

super!

das waren also 12 emails, nur um zu wissen, ob es klappt und wann. meiner ansicht nach 6 bis 8 emails zuviel. wahrscheinlich war meine erwartungshaltung einfach nur zu gross und ich haette auch keine zwei fragen in einer mail stellen duerfen. ich wollte mein gegenueber auch nicht draengen, sondern die freie wahl bei dem termin lassen, da ich ja schliesslich was wollte. beim naechsten mal werde ich meine terminwuensche konkreter aeussern. versprochen.

20. January 2010 by sd
Categories: Uncategorized | Tags: , | Leave a comment

Leave a Reply

Required fields are marked *