familienministerin fischt wie ihre vorgaengerin im falschen becken

die (selbsternannte?) extremismusexpertin und jetzige familienministerin frau dr. kristina koehler plant programme gegen “Linksextremismus und Islamismus”. anne roth hat in ihrem blog die fragen der linken und gruenen und die antworten dazu huebsch zusammengefasst:

Sinngemäß wurde gefragt: was haben Sie denn da vor?
Antwort: Wir gucken das erstmal an.
Frage: Was denn und warum überhaupt?
Antwort: Das wissen wir noch nicht, deswegen gucken wir das ja erstmal an.
Frage: Aber wenn Sie nichts darüber wissen, warum unternehmen Sie dann überhaupt was?
Antwort: Das können wir erst sagen, wenn wir mehr wissen.

das geld dafuer soll uebrigens den projekten gegen rechtsextremismus weggenommen werden. in der ausfuehrlichen form der “fragestunde” ist nur das uebliche gefasel der politiker zu lesen. viel blabla um den heissen brei drumherum. unglaublich, wie die alleine mit ihrem gelaber unser geld verbrennen.

11. February 2010 by sd
Categories: Uncategorized | Tags: | Leave a comment

Leave a Reply

Required fields are marked *