nepper, schlepper, medion

neulich hatte ich ein medion notebook in den fingern. auf der unterseite fand ich diese lachnummer:

wtf? die haben da tatsaechlich “subwoofer” drangeschrieben… muhahaha!

um keinen roman zu schreiben, zitiere ich einfach mal wieder wikipedia:

Um tiefe Töne zu erzeugen, muss eine möglichst große Menge Luft bewegt werden, was auf zwei Arten erreicht werden kann:

Einen Lautsprecher mit einer großen Membranfläche einsetzen, der aufgrund der Größe viel Luft bewegt, oder
Einen kleineren Lautsprecher verwenden, der seine Membran möglichst stark auslenken kann, wodurch ebenfalls viel Luft bewegt wird (man nennt diese Eigenschaft „Hub“)

Üblicherweise hat der Lautsprecher eines Subwoofers einen Durchmesser von wenigstens 16 cm, obwohl dieses für normale Räume oft schon zu wenig ist, um noch nutzbaren Pegel zu erzeugen. Die maximale Wiedergabelautstärke wird also wesentlich von der Größe und dem Hub des Lautsprechers beeinflusst.

..und es gibt auch noch eine abhaengigkeit zwischen membrangroesse und unterer grenzfrequenz. auch medion wird es nicht schaffen, die physik mit einem 2-euro-stueck grossen lautsprecher und ohne nennenswertes gehaeusevolumen auszutricksen. wie so oft bei technischer geraetschaft: pure verarsche.

Author: sd

Leave a Reply

Your email address will not be published.