whatsapp und der giacomo hoax

die betreiber von whatsapp muessen irgendwie geld verdienen. das wie ist ja noch nicht ganz raus. verschiedene modelle waeren denkbar: monatliche oder jaehrliche gebuehren, werbung, verkaufen von informationen ueber die benutzer etc.

was aber mit sicherheit ein hoax ist, ist dieses:

die logik erschliesst sich mir nicht ganz. die vielnutzer sollen nix zahlen und die wenig- und garnicht nutzer sollen dafuer in die tasche greifen? ich glaube nicht, dass die rechnung aufgehen wuerde.

ich hab nun nicht nachgerechnet, was das fuer ein traffic waere, wenn nur die haelfte aller nutzer diese nachricht 10mal weiterschicken. schneeballprinzip… da wollte wohl mal jemand testen, ob man whatsapp lahmlegen kann.

und warum giacomo hoax? weil das iphone das vorgeschlagen hat 😉

(p.s. danke an niiiiiiise)

08. January 2012 by sd
Categories: Uncategorized | Tags: | 1 comment

One Comment

  1. Das mit der Mindestanzahl ist natürlich Schwachsinn… aber das mit der Lizenz (für Android zumindest) stimmt… sieht man in den Account infos. Zuerst ein Jahr umsonst und danach 2$ pro Jahr… finde das kann man sich noch knapp leisten für gute Software.

Leave a Reply

Required fields are marked *