die neuesten de-mail lacher

yippie! endlich wieder de-mail bashing… das BSI hat die killerapplikation schlechthin fuer de-mail vorgeschlagen: “Ausweisfotos per De-Mail zur Meldebehörde schicken“.

Damit soll der Medienbruch vermieden werden, dass Ausweisfotos ausgedruckt und auf dem Amt wieder eingescannt werden.

ja wahnsinn. die scanner koennen sie trotzdem nicht abschaffen, da man ja immernoch mit einem foto dort aufkreuzen kann. und hey… ja.. genau fuer solche irsinnig wichtigen sachen brauchen wir de-mail!

und dann noch das hier: “Bestandsdatenauskunft: Zugriff auf Passwörter könnte De-Mail einbeziehen

Der “sichere” E-Mail-Dienst wird von der Politik eigentlich als “vertrauliche Kommunikation” eingestuft. Die schleswig-holsteinische Landesregierung ordnet De-Mail in einer Stellungnahme aber nicht nur als Telemedienangebot, sondern auch als Telekommunikationsdienst ein. Damit könnten die Bestimmungen zur Bestandsdatenauskunft prinzipiell darauf angewendet werden.

so liebe freunde… das ist also die neue definition von vertraulicher kommunikation: “nur der staat bzw. dessen ermittlungsbehoerden duerfen mitlesen. (ein paar admins der anbieter haben theoretisch ja auch die moeglichkeit dazu.) sonst aber niemand!”. jetzt wird auch der grund klar, warum niemals eine ende-zu-ende-verschluesselung angestrebt wurde. richtig… da kann ja niemand mehr mitlesen – also nicht fuer vertrauliche kommunikation geegnet.

03. May 2013 by sd
Categories: Uncategorized | Tags: , , , | Leave a comment

Leave a Reply

Required fields are marked *