Author: sd

arbeitswelt

…nach drei wochen urlaub ist heute mein erster arbeitstag *schnief*. normalerweise bekomme ich ja nach ca 2 wochen immer nen rappel, weil ich nichts zu tun habe. aber bedingt durch den umzug wurde mir diesmal garnicht langweilig. im gegenteil – ich koennte noch ne woche urlaub gebrauchen. naja… der erste arbeitstag wird mit aussortieren von tausend emails floeten gehen…

Share:

unertraeglich

so langsam macht mir die hitze auch zu schaffen. im internet auf der suche nach selbstbau-klimaanlagen hab ich ganz vergessen, die fenster zu schliessen, bevor die mittagshitze ansteht. ich bezweifle zwar, dass es was hilft, aber jetzt sind alle fenster und rollaeden geschlossen, ich sitze im dunkeln und lasse mich vom geraeusch der ventilatoren total rammdoesig (gem. duden: “ugs. für: benommen; ueberreizt”) machen. das isses aber irgendwie auch nicht. ich muss jetzt raus. allein aus prinzip, weil ich bei schlechtem wetter rummaule, wanns denn endlich wieder schoen ist. jetzt ists schoen. also.

Share:

energieversorgung

als ich meinen strom- und gasanschluss umgemeldet habe, sagte man mir, dass jemand in der alten wohnung die zaehler mit plomben versehen muesste, da noch kein nachmieter vorhanden ist. der gute mann war heute da und wollte dies tun… und mit dem spruch “die guten stuecke kann man ins museum stellen, aber nicht verplomben” rueckte er wieder ab.

Share:

fruehstueck

..im toffis.
gelungen.
platt.

Share:

ordnungsamt

…ich hab mich schon gefreut, dass ich der einzige in der warteschlange vor dem gewerbemeldeonkel im ordnungsamt bin. nach 30 sekunden arbeit drueckt er mir nen zettel in die hand und sagt: “biddeschee… gehnsedamitmazurkasse, bezahlese und komme widder”. 22 euro fuer ne adressaenderung? leider kein scherz. nachdem ich bei der kasse das 20fache der zeit verbracht habe, weil die nette dame das ec-karten-zahlgeraet nicht bedienen konnte, durfte ich mich in einer schlange von 7 leuten wieder hinten anstellen. bingo.

Share:

ummeldungen

heute war ich im buergerbuero um mich nach dem umzug umzumelden. schonmal loeblich, dass die auch samstags geoeffnet haben. bei welchem amt gibts denn sowas schon? der bearbeiterin sagt ich: “finde ich gut, dass sie mittlerweile die formulare ausfuellen und dass es nicht mehr diese komischen vordrucke mit durchschlaegen gibt, welche man nach ein paar monaten sowieso nicht mehr lesen kann”. die antwort darauf lautete: “ja, das haben wir gemacht, weil wir die formulare meistens nicht lesen konnten. jetzt haben wir das problem, dass wir die leute meistens nicht verstehen.”

das energieversogungsunternehmen konnte mich leider nicht ummelden, weil deren computersysteme heute gewartet werden. naja… hauptsache an einem schoenen sonnigen samstag den hintern breitgesessen ;o)

Share: