serie: dreckszeug – folge 1 oder “operation gelungen – patient tot”

nach meinen schrecklichen erfahrungen mit windows mobile (5 + 6) auf 2 unterschiedlichen geraeten von unterschiedlichen herstellen, welche sich mit einem exchange server syncen sollen, haben christian und ich ein weiteres experiment gemacht:
ein windows mobile geraet von vodafone (htc), welches bisher anstandslos mit zpush funktionierte (und man konnte sogar damit telefonieren!), sollte nun mal mit dem exchange activesync (autd) geraffel getestet werden. nach meinen erfahrungen lag naemlich die vermutung nahe, dass activesync fuer die mehr als merkwuerdigen ausfallerscheinungen des telefons verantwortlich ist. also habe ich christian einen account eingerichtet, er hat huschhusch sein geraet mit dem server syncen lassen (ein paar mails, 240 kontakte, 200 kalender eintraege – also nichts ungewoehnliches) und siehe da: nach 16 stunden betrieb war das geraet nicht mehr benutzbar und musste neu gestartet werden.
also merken: windows mobile ist schon schlimm genug. aber wenn man die eigentliche funktion nutzt, fuer die man sich ueberhaupt so ein geraet zugelegt hat, dann gehts in die hose. auf einmal draengen sich einem so gedanken auf wie: “eigentlich ist ein telefon ja zum telefonieren da” oder “was haben wir eigentlich frueher gemacht, als es noch keine handies, sms und emails gab?” und man freut sich wieder, wenn man ein 0815 nokia benutzen darf…. das funktioniert naemlich. dauerhaft. zuverlaessig.

noch ein kleines schmankerl am rande: ich hab das wm6 geraet einem arbeitskollegen ausgeliehen, damit er seine eigenen erfahrungen machen kann, bevor er eine fehlinvestition taetigt. nach ein paar stunden fragt er mich: “warum bootet das handy eigentlich immer neu, wenn ich auflege?”

und zum thema blackberry werde ich bei zeit noch einen eigenen post verfassen 😉

19. July 2008 by sd
Categories: Uncategorized | Leave a comment

Leave a Reply

Required fields are marked *