aol, die 327.

ein kunde schickt einmal in der woche tausende von newslettern raus. darunter sind natuerlich auch einige adressen bei aol. die sterben ja leider nicht aus….
da hin und wieder ueber die aol feedback loop mails zurueckkommen, die angeblich spam sind, musste ich der sache mal auf den grund gehen. so habe ich mir einen account bei aol angelegt und diesen in den newsletter eingetragen. funktioniert alles wunderbar. so konnte ich dann auch feststellen, dass die mail ueber die feedback loop geschickt wird, wenn ein aol nutzer z.b. im webmail auf den button “spam-verdacht” drueckt. und nachdem ich gesehen habe, dass dieser “spam-verdacht” button neben dem loeschen button ist, dachte ich mir meinen teil dazu.

es gibt mehrere moeglichkeiten:

  • aol nutzer koennen nicht lesen
  • aol nutzer sind grobmotoriker und klicken aus versehen vorbei
  • aol nutzer wissen einfach nicht, was auf der anderen seite passiert, wenn sie den knopf betaetigen und welche probleme mailadmins mit der firma aol bekommen, wenn das oefters passiert.
  • aol nutzer sind einfach doof und klicken wild in der gegend rum
  • die erste moeglichkeit kann man fast ausschliessen, da sie sonst kein mailkonto haetten. die zweite waere mir eigentlich am liebsten. das koennte aol einfach beheben, in dem sie den button anders platzieren. die dritte moeglichkeit ist schon sehr wahrscheinlich und geht mit der vierten option hand in hand. die drei oder vier vernuenftigen aol nutzer auf dieser welt werden mir meine meine aussage verzeihen.
    wenn jemand den newsletter nicht haben moechte, kann er/sie den einfach abbestellen. das geht genauso einfach wie das bestellen mit double opt-in. das haben sie ja auch hinbekommen. das ist aber bisher leider noch nicht vorgekommen. vielleicht einfach resignation vor den unmengen an newslettern die heutzutage die mailboxen ueberfluten?

    und am rande erwaehnt: in dem screenshot steht, dass die mail 5 tage alt waere. gesendet wurde sie am 16.01. und heute ist der 22.01…. leicht verfehlt.

    22. January 2009 by sd
    Categories: Uncategorized | Tags: , | 1 comment

    Leave a Reply

    Required fields are marked *