von blasen und haufen

ich hab wiedermal ein paar komische fotos gemacht. da waere einmal eine blase an der wasseroberflaeche:

und ein wattwurmhaufen (exemplarisch fuer die anderen fantastilliarden):

interessant ist der artikel dazu in wikipedia:

[…] Dort gräbt das ausgewachsene Tier seine 20–30 cm tiefen Röhren in U-Form im Wattenmeer. Er frisst ständig den Sand des Wattes und filtert dort die organischen Stoffe heraus, welche er dann verwertet. Weiterhin bleibt er mobil und trägt so zur Destabilisierung und Umwälzung des Wattbodens bei. So fressen die Wattwürmer der Nordsee einmal im Jahr den gesamten Sand des Wattes oberhalb von 20 cm Tiefe. Dazu trägt der Umstand bei, dass die Tiere in einer Dichte von durchschnittlich 40 Exemplaren pro Quadratmeter vorkommen.[1] Ein einzelner Wattwurm filtert dabei 25 kg Sand jährlich.[…]

bravo lesende teenager sollten das folgende besser nicht lesen:

[…] Der Wattwurm ist nach zwei Jahren geschlechtsreif. In der Vollmondphase des Monats Oktober pflanzt er sich fort, indem das Männchen sein Sperma ins Wasser abgibt. Wenn das Sperma die Wohnröhre eines Weibchens erreicht, gibt dieses die Eier ins Wasser ab. […]

liebe kinder… das funktioniert nur bei den wattwuermern. eure freundin kann nicht schwanger werden, wenn ihr ins wohnzimmer ejakuliert. aber viel spass im oktober, wenn ihr barfuss durchs watt stapft.

01. September 2011 by sd
Categories: Uncategorized | Tags: , | Leave a comment

Leave a Reply

Required fields are marked *