staatliche foerderung – nein danke

bei heise ist zu lesen, dass die grossen us-zugangsprovider die staatlichen foerderungen fuer den breitbandausbau ablehnen.

[…] Zudem fürchten die Netzbetreiber wachsende Einflussnahme der Regierung. Ein Grund für die Abstinenz sind laut einem Bericht der Washington Post allerdings auch die mit dem staatlichen Geldsegen verknüpften Verpflichtungen
[…] Die großen US-Provider sehen sich damit offenbar in ihren Plänen für ein eigenständiges “Netzwerk-Management” gestört. “Wir sind besorgt, dass einige der neuen Maßgaben weit über die derzeitigen Gesetze und Regeln hinausgehen”

schauen wir mal, wie es hierzulande in zukunft abgeht. vielleicht ist es schon realitaet und wir haben es noch nicht bemerkt. oder unsere politiker haben noch nicht bemerkt, dass sie mit geld die provider beeinflussen koennen.
so, wie einige provider gerade im zusammenhang mit den “zugangserschwerungen” den bueckling machen, koennte da schon was dran sein.

18. August 2009 by sd
Categories: Uncategorized | Tags: , , | Leave a comment

Leave a Reply

Required fields are marked *