das blog und der troll

mein blog ist nicht ernsthaft. ernsthafte diskussionen fuehre ich nur außerhalb “meiner welt”. das was bei mir zuhause am ende des dsl-anschlusses passiert, ist blablub und somit nicht relevant für den rest der menschheit.

so beschrieb ein troll mein blog.

ein troll, weil er:

– mir aussagen anhaengen wollte, die ich nicht getaetigt habe.
– mich beschimpft.
– mich (indirekt) als dumm bezeichnet.
– mit “nichtlesen” meines blogs “droht”. (hahaha)
– von blacklisting redet und nicht weiss, wie das funktioniert.
– doch wieder vorbeikommt und schaut, ob ich reagiert habe.
– keinen spass versteht.
– denkt, dass er fuer den rest der menschheit sprechen koennte.
– mit sicherheit meint, dass er keiner ist.
– keinen real name verwendet. (ok, kann man aus nachvollziehbaren gruenden drueber weg sehen)
– wahrscheinlich eine falsche mailadresse angegeben hat. (habe ich nicht verifiziert)
– an die decke geht, wenn er das hier liest.

wikipedia weiss dazu: […] sehen manche Trolle sich selbst als Warnende, die auf gekonnt subtile bis provokante Art auf Missstände hinweisen und etwa ein Forum vor der Übermacht einer einseitigen Meinung bewahren.

es heisst ja immer so schoen: “don’t feed the troll”. das wollte ich hiermit nicht machen, was bestimmt nach hinten losgeht 😉 …aber hey – das ist mein blog. und wenn ich sinnloses und sinnvolles, “relevantes” und “nicht relevantes”, langweiliges und interessantes, trockenes und emotionelles von mir geben will – dann mache ich das einfach. ich bin auch bereit fuer diskussionen, solange diese vernuenftig ablaufen.

17. April 2010 by sd
Categories: Uncategorized | Tags: , , | 2 comments

Comments (2)

  1. …sonst koenntest du ja gleich in ein forum deiner wahl schreiben… 🙂 draußen scheint die sonne (trotz asche) – ab an die frische luft!!

  2. Trolle sind doch was feines.

    Jeder sollte einen haben :))

Leave a Reply

Required fields are marked *