ein schritt in die freiheit

in einem anflug geistiger umnachtung hatte ich mich im jahre 2008 bei wer-kennt-wen angemeldet. war ja ganz schick damals – alte freunde wieder finden und so. ein klassentreffen wurde quasi ueber wkw organisiert. es ist aber wie immer… irgendwann hat man aber alle level durch gespielt und die lust vergeht. dann nervts nur noch. da wkw die leute weg rennen (immer “zweitgroesstes” social network am deutschen markt mit laecherlichen einstelligen prozenten) haben sie lustige mailaktionen gestartet, dass man doch noch sein haustier und den teddybaer anmelden soll.

heute kam wieder eine email von wkw…. die habe ich gleich zum anlass genommen…

20131111_wkw

ich finds ja ok, wenn man zum löschen des accounts noch irgendeine opt-out prozedur durchmachen muss. man kriegt ne email, in welcher der obligatorische abmelden-link drin ist. man sollte meinen, dass mit einem klick darauf alles erledigt ist. aber nein.. nach dem klick landet man nur auf der startseite von wkw. keine meldung ala “hurra, dein account ist endlich geloescht”. was nirgends geschrieben steht: man muss sich tatsaechlich nochmal anmelden und die abmeldung bestaetigen.

20131111_wkw2

noch was sinnloses aus der kurzen liste der gruende ausgewaehlt und tschuess! ob die daten nun wirklich geloescht sind? muss ich echt ne anfrage an die betreiber stellen? hmm…

rueckblickend auf jeden fall viel zeit verbrannt fuer nichts mit diesem bloeden wkw. mal sehen, was ich als naechstes loesche 😉

11. November 2013 by sd
Categories: Uncategorized | Tags: , | 1 comment

One Comment

  1. Pingback: ein schritt in die freiheit (2) | i live in my own little world, but it's ok... they know me here

Leave a Reply

Required fields are marked *