automx and multiple domain names

in meinem ersten beitrag zu automx hatte ich ganz zum schluss geschrieben, dass es der autodiscover funktion von microsofts outlook noch ein bischen erklaerung bedarf. da die tage auf der automx mailingliste diese frage auftauchte, poste ich meine kurze antwort auch mal hier…

das wesentliche steht in einem technet blog.

autodiscover in seiner urspruenglichen variante fragt einen webserver nach den konfigurationsdaten fuer outlook ab. dabei wird der domainpart (microsoft nennt das “smtpdomain”) der mailadresse genutzt und in dieser reihenfolge nach der konfiguration gesucht:

https:///Autodiscover/Autodiscover.xml
https://autodiscover./Autodiscover/Autodiscover.xml
http://autodiscover./Autodiscover/Autodiscover.xml

fuer betreiber mehrerer domains (z.b. hoster) ist das mit dem ssl etwas schwierig, da fuer jede dieser domains ein eigener vhost mit einem eigenen zertifikat eingrichtet werden muesste. die variante ohne ssl verschluesselung will man nicht nutzen, da es um sensible daten geht.

seit outlook 2007 ist ein neues feature zum autodiscover mechanismus dazu gekommen, welches es mittels eines SRV dns eintrages erlaubt, eine weiterleitung zu einem autodiscover server zu machen, der z.b. nicht der “smtpdomain” der emailadresse entspricht. an der urspruenglichen reihenfolge des mechanismuses aendert sich nichts – der SRV record wird zum schluss abgefragt:

https:///Autodiscover/Autodiscover.xml
https://autodiscover./Autodiscover/Autodiscover.xml
http://autodiscover./Autodiscover/Autodiscover.xml
SRV record query for _autodiscover._tcp.

ein beispiel von der microsoft seite, wie dieser mechanismus greift:

    1. Autodiscover sendet an “https://contoso.com/Autodiscover/Autodiscover.xml”. Hierbei tritt ein Fehler auf.

    2. Autodiscover sendet an “https://autodiscover.contoso.com/Autodiscover/Autodiscover.xml. Hierbei tritt ein Fehler auf.

    3. Autodiscover führt die folgende Überprüfung auf automatische Umleitung durch:
    GET http://autodiscover.contoso.com/Autodiscover/Autodiscover.xml
    Hierbei tritt ein Fehler auf.

    4. Autodiscover verwendet die DNS-SRV-Suche für “_autodiscover._tcp.contoso.com”, und es wird “mail.contoso.com” zurückgegeben.

    5. Der Benutzer wird von Outlook aufgefordert zu bestätigen, dass Autodiscover weiterhin an “https://mail.contoso.com/autodiscover/autodiscover.xml” senden soll.

    6. Die POST-Anforderung von Autodiscover wird erfolgreich an “https://mail.contoso.com/autodiscover/autodiscover.xml” gesendet.

outlook bringt dann aber eine etwas unschoene meldung:

20140823_autodiscover

dazu gibt bei microsoft auch was zu lesen.

was auch unschoen ist: mit allen von mir getesteten outook versionen bekommt man nach dem autodiscover keine auswahl zwischen pop3 und imap (wenn man beides anbietet), sondern es wird der erste eintrag genommen. bei einem mailclient wie z.b. thunderbird kann man zwischen den beiden protokollen auswaehlen, wobei hier das erste in der autoconfig “auslieferung” der default wert ist. wer seinen benutzern imap als default anbieten will und den outlook nutzern pop3, der muss sich zwei instanzen von automx einrichten. dank verschiedener urls fuer outlook und den rest der welt stellt das kein problem dar. und es gibt sehr viele gute gruende, seinen outlook nutzern undbedingt pop3 statt imap vorschreiben zu wollen.

Author: sd

Leave a Reply

Your email address will not be published.