schicke app fuer den blackberry

in roland’s erinnermich bin ich irgendwann ueber die software phonelog fuer den blackberry gestolpert. diese software kann alle telefonate und sms im kalender in unterschiedlicher ausfuehrlichkeit protokollieren. find ich total genial, weiss aber noch nicht genau, fuer was ich das mal brauchen werde. auf jeden fall geht irgendwann etwas uebersichtlichkeit im kalender verloren:

20091031_kalender

UPDATE: ja, es ist absicht, dass die qualitaet des bildes so schlecht ist. geht ja keinen was an, was da drin steht.

weniger vertrauen durch handy?

frueher, als es noch keine mobiltelefone gab, hat man sich fruehzeitig zu treffen verabredet. heute geht das dank der totalen mobilitaet alles etwas kurzfristiger. wenn nun einer nicht kommen konnte oder wollte, dann hat er das fruehzeitig per festnetztelefon abgesagt. (mal abgesehen davon, dass sich viele ohne ihr elektronische kalenderchen ihre paar termine nicht mehr merken koennen.) heutzutage laesst man den anderen part seiner verabredung erstmal zum treffpunkt gehen und sagt dann ab, wenn es soweit ist. klar, dass der andere etwas pissed ist, denn der weg war umsonst. die ganz krassen schicken ihre absagen dann noch via unpersoenlicher sms, irgendwelcher instant messenger oder email. total mobility rocks.
natuerlich wurde man frueher auch mal ohne absage versetzt. aber in der summe war das nicht so oft. die hemmschwelle ist aufgrund der neuen moeglichkeiten geringer. wenn man von der alten schule ist und gelernt hat, anderen leuten ein gewisses mass an vertrauen entgegen zu bringen, ist die enttaeuschung natuerlich gross.

die welt geht unter

milchprodukte werden deutlich teurer” steht beim spiegel geschrieben. auch im fernsehen und radio ueberhaeufen sich die meldungen. ganze 6 cent fuer den liter milch, damit die bauern endlich nicht mehr drauflegen muessen bei der “herstellung”. ich verstehe nicht, was da jetzt das schlimme ist an dieser nachricht. wenn ich mal mich als endverbraucher betrachte, werde ich ca 24 cent mehr fuer milch im monat ausgeben. wenn man dann nochmal die anderen milchprodukte draufrechnet, dann komme ich vielleicht maximal auf 2 bis 3 euro. muss ich gleich mal mit meiner bank reden, ob ich mir das leisten kann.
ich glaube, dass die permanenten und willkuerlichen schwankungen bei den benzinpreisen den deutchen buergern wesentlich mehr weh tut. das, was da mehr eingenommen wird, kommt keinem armen und schwer schuftendem bauer zu gute.

muenchen

20091019_raucher2hier mal ein kleiner sammelsurium post 😉
vergangene woche war ich in muenchen auf einer schulung. es gab reichlich stoff zu lernen, war aber gleichzeitig auch recht angenehm. der dozent verstand es, die teilnehmer bei laune zu halten. in der mittagspause gabs immer zuenftige bayrische spezialitaeten. im biergarten unseres trotz rauchverbot doch raucherfreundlichen “mittagsrestaurants” gab es sogar ein “raucherhaeuserl”, damit die armen nicht frieren muessen. abends musste dann natuerlich muenchen ein bischen erkundet werden. typische ziele fuer touries wurden angesteuert und angetestet. darunter das hofbraeuhaus und der ratskeller. obwohl das echt nichts mein geschmack ist, war es ein erlebnis.
20091023_wlanfreigaben das hotel war vollkommen ausreichend und fuer die zentrale lage verhaeltnismaessig guenstig. das zimmer war sehr geraeumig und hatte eine integrierte, kleine kueche. statt einer minibar stand da auch ein normal grosser kuehlschrank, in dem auch normalgrosse getraenke und keine “flugzeuggroessen” zu finden waren. ich habe mich auch maechtig gefreut, dass ich wiedermal ein badezimmer im hotel hatte, dass keine einzige kleine schimmelecke vorzuweisen hatte.
und wlan fuer umme gabs im hotel auch. anscheinend verstehen die langsam alle, dass das einfach wie wasser zur grundversorgung gehoert. andererseits verstehen viele leute noch nicht, dass man bei der nutzung eines solchen netzes vielleicht etwas besser auf die absicherung des eigenen rechners achten sollte. staendig waren in meinem finder neue freigaben zu sehen und die meisten davon waren in keinster weise geschuetzt.
20091020_displayspiegelund am rand noch…. glaenzende displays braucht echt kein mensch, oder? das einzige, was ich gerne haette, waere ein (z.b. bad-) spiegel mit display. aber niemals ein display mit spiegel.

im supermarkt

20091016_fraesh20091016_adventskalenderich wuerde nicht sagen, dass ich gerne in supermaerkte gehe, aber ich finde immer etwas, was mir ins auge sticht. ok, die ganzen leute, die in ihrer kindheit keine verneunftige erziehung genossen haben gibts ueberall. für dieses sorte kundschaft sind dann wahrscheinlich merkwuerdige produktnamen wie diese kreiert worden. nur eine frage der zeit, bis diese evtl. in teil A des neusprech woerterbuches aufgenommen werden. bis 2050 sind ja noch ein paar jahre hin und unser land auf dem besten weg da hin.
und immer schoen dran denken, die adventskalender fruehzeitig aufzustellen. nicht, dass jemand ein gramm zuwenig schokolade kauft weihnachten verpasst