neue “server hardware” fuers home lab

man braucht ja noch projekte… ich baue mir mal ein neues proxmox cluster fuer zuhause. die sache mit den intel nuc’s ist zwar ganz schick, aber die loesung mit externen usb festplatten is doch irgendwie doof. fuer 90% meiner sachen reicht das vollkommen aus, aber manchmal darfs auch ein klein bischen mehr performance sein. da der ganze schrabel noch irgendwie im keller in mein kleines 19 zoll wandrack rein passen soll, ist die auswahl an bauform sehr gering. drei kurze 1he gehaeuse hab ich guenstig in UK erstanden. in den 5 1/4 zoll einbauschacht passt ein 6×2,5 zoll wechselrahmen dings rein, in welches dann ssd’s verbaut werden.

demnach brauche ich auch ein (mini itx) motherboard mit mindestens 6 sata anschluessen. die wahl fiel auf ein asus p10s-i, in welches man alle moeglichen cpu’s mit sockel 1151 stecken kann. angefangen von guenstigen celerons und pentiums bis hin zu guten xeons. zum evaluieren habe ich mir erstmal einen guenstigen pentium 2-core geholt. und prompt bin ich drauf rein gefallen und die cpu war zu neu fuer das board. haette ich vorher mal genauer in die kompatibilitaetsliste geschaut…
auf jeden fall hat das board zwei gigabit nics, welche dann im bond laufen sollen. mal schauen, ob ich spaeter noch eine 10gbe netzwerkkarte da rein bekomme. ein kleines zusatzplatinchen gibts auch, welches dem board zu einem IPMI interface verhilft, fuer welches auch schon ein dedizierter lan port verbaut ist.
RAM gibts fuer den anfang 16 GB an einem stueck. spaeter werden es dann sicherlich 32 GB als “usefull size” werden.

ssds sind ja gerade am billiger werden. anfangen werde ich mit 2x 500gb crucial mx500 als ceph osd’s. vier freie slots lassen noch luft nach oben.
die gehaeuse sind also gesetzt… und wenn dieser erste “prototyp” sich als brauchbar herausstellt, werde ich noch die innereien fuer die beiden anderen gehaeuse bestellen. installiert ist die kiste auf jeden fall schonmal. reingehaengt ins bereits laufende proxmox/ceph cluster ist eine migration ohne downtime und mit anschliessendem rueckbau der “alten” hardware moeglich. einfach nur genial 🙂

10. October 2018 by sd
Categories: Uncategorized | Tags: , , , | Leave a comment

Leave a Reply

Required fields are marked *