Tag: windows

windows storage replication – error code: 0x80131500, native error code: 6

ich will es mal hier festhalten, da man sonst beim googlen niemals auf die ursache kommt. der fehler kommt am ende des einrichtungswizard bei der storage replication in einem windows cluster:

bei den “Known issues with Storage Replica” ists leider auch nicht aufgefuehrt. leider habe ich den rest der fehlermeldung nicht mehr parat. das war auf die art “kann partition mit der guid bla nicht finden”

die ursache ist ein per GPO deaktivierter service namens “Microsoft Storage Spaces SMP” oder auf deutsch “Microsoft-SMP für Speicherplätze” bzw in der kurzform “smphost”. drauf gekommen bin ich, als ich bei der diagnose einige powershell kommandos ausprobiert habe und z.b. bei dem befehl “Get-Disk” nichts zurück kam. Die Ursache konnte man dann ergooglen. dienst auf manuell stellen und schon klappts ….

windows: close open file handles

@echo off
SET WORKSPACE=C:\Domino\bin\jvm
for /f "tokens=3,6,8 delims=: " %%i in ('"%~dp0handle.exe" /accepteula %WORKSPACE% ^| findstr /I %WORKSPACE%') do "%~dp0handle.exe" -c %%j -y -p %%i"

netgear GS108Ev3 firmware upgrade

fuer den heimgebrauch ist diese serie von netgear ja durchaus OK. selbst wenn man mit VLANs arbeitet, kann man da grundlegende konfigurationen machen und es funktioniert auch meistens. der preis der geraete entschaedigt fuer eventuelle unannehmlichkeiten.
ich wollte mal schauen, ob ich in der config auch einen syslog server eintragen kann… nix gefunden. also mal ein firmware update machen… vielleicht ruesten die sowas ja nach. (das schon vorneweg: nein)

also habe ich das geraet in den firmware-update-modus versetzt und versucht, die neue firmware ueber den browser hochzuladen. das hochladen ging auch… nur dann ist nix mehr passiert. also einmal neu gestartet… und da war das geraet nicht mehr unter der eingestellten ip erreichbar, sondern unter der default ip laut werkseinstellungen (192.168.0.239). firmware update hat trotzdem nicht funktioniert. aber das geraet war nun permanent im update modus.
dann habe ich versucht, tatsaechlich auf werkseinstellungen zurueck zu setzen… keine aenderung. immer noch im update modus.
auf irgendeiner netgear KB seite habe ich dann gelesen, dass es jemand mit allen moeglichen browsern probiert hat, aber nur mit chrome unter windows erfolg hatte. ich hatte auch schon alle moeglichen browser durch… unter anderem auch chromium unter linux. was solls… bevor ich das geraet wegschmeisse, probiere ich es auch mal mit windows und chrome aus…. und siehe da! firmware upgrade hat funktioniert! (anders als das ruecksetzen auf werkseinstelungen – meine einstellungen waren danach noch alle da.)

ich erwarte ja echt nicht viel von einem managebaren switch fuer 35 euro… zumal er ja schon vlans kann. aber man sollte wenigstens mit irgendeinem browser ein firmware update machen koennen und nicht extra dafuer ein windows vorhalten muessen.

openvpn gui und die adminrechte

notiz an mich selbst, weil ich schon ein paar mal drauf reingefallen bin.

die openvpn gui und windows 7… user hat zwar adminrechte, ist mitglied der gruppen administratoren, “Netzwerkkonfigurations-Operatoren” und noch irgendeiner openvpn gruppe (deren namen ich vergessen habe)…. geht trotzdem nicht. abhilfe schafft dieser haken:

zahnarzt in zeiten von wannacry & co

bei dem, was da alles so kursiert an ransomware, trojanern, viren und was es noch so alles gibt fuer windows… fuehlt man sich doch beim zahnarzt noch unwohler als so schon, oder?

windows 7: es wird nach updates gesucht …

au weia… da musste ich doch glatt nochmal ein windows 7 installieren und was machts danach? laeuft.. aber es will ums verrecken keine updates installieren. kurz ma googlen und was gefunden. ich habs mal auf die fuer mich notwendigen sachen beschraenkt (so, dass es funktionierte), damit ich es leicht wieder verwenden kann…

zuerst im den windows update einstellungen auf “Wichtige Updates auf Nie nach Updates suchen (nicht empfohlen)” stellen und den pc neu starten.
dann die einfach den ganzen kram nacheinander installieren. reboots sind zwischenduch nicht notwendig.

Windows 7 64 Bit:

Windows 7 32 Bit:

und danach die einstellungen fuer windows update nach belieben aendern und fleissig updates installieren.

made my day: when user name contains user

kb3053711 bei microsoft bescchreibt was gaaaaanz geiles:

Symptoms
In Windows 8.1, when the user account name contains the word “user”, intermittently you will find the process taskhost.exe keeps consuming high CPU percentage.
[…]
Resolution
To resolve the issue, do not create a user account contains the string “user” on the computer.

made my day… aber sowas von

20 jahre alte software

was manche hersteller heute (2016!) noch in ihre software einbauen… unglaublich. bei einem dieser mistigen programme kann man beim setup z.b. “ODBC and Access Support” auswaehlen, was wohl den zugriff auf irgendwelche datenbanken erlauben soll. eigentlich fand ich den beschreibenden hinweis ganz nett:

“These Components are probably already on your system, but there is no harm in checking”

20150302_setup

… schadet also nix sollte man meinen.

aber was dann damit ins windows/system32 verzeichnis installiert wird, laesst die kinnlade erstmal runter klappen:

20150302_files

dll’s usw. aus dem jahre 1996… darunter ne vba runtime 3.0.. au backe. das mag ich schon als grob fahrlaessig bezeichnen.

zufaellige uhrzeit per windows batchdatei

ich weiss nicht mehr, wo ich das gefunden hatte… aber ich wills hier unbedingt mal festhalten 🙂

aufgabe: per batchdatei soll ein scheduled task angelegt werden. die startzeit soll eine “zufaellige” uhrzeit haben.

@echo off
setlocal enableDelayedExpansion
SET /a rand_min=!RANDOM!*59/32768+1
set /a rand_h=!RANDOM!*23/32768+1
if !rand_min! LSS 10 set "rand_min=0!rand_min!"
if !rand_h! LSS 10 set "rand_h=0!rand_h!"
SCHTASKS /Create /SC hourly /TN taskname /ST !rand_h!:!rand_min! /TR C:\temp\test.cmd

ganz schick auch das ergaenzen um die fuehrende null, wenn stunde oder minute einstellig sind.

und so legt man den startzeitpunkt zwischen 6 und 13 uhr (6+7=13).. in dem obigen schnipsel die zeile mit dem “set /a rand_h=…” austauschen durch diese drei zeilen:

set /a rand_h=!RANDOM!*6/32768+1
set /a rand_a=!RANDOM!*7/32768+1
set /a rand_h=rand_h+rand_a

windows 10 ohne reboot?

ueber windows update kann man ja windows 10 installieren…

20150929_win8_1

und die meinen dann echt, dass man nur MÖGLICHERWEISE einen reboot machen muss?

20150929_win8_2