murphy’s oelwechsel law

wenn man einen oelwechsel in der naehe eines kanaldeckels macht und sich dann noch quasi vorsagt “aufpassen, dass die schraube nicht in den kanal faellt”, dann wird das mit 100%iger sicherheit passieren. ganz vorsichtig hab ich sie aus der wanne mit dem altoel gefischt, mit einem lappen abgeputzt und auf den lappen neben hin gelegt. eine minute spaeter wollte ich mir ein bischen oel von den haenden putzen, ziehe am lappen und… schwupps.. schraube im kanal. natuerlich in dem auffangbehaelter (sieb) unter dem kanaldeckel gleich durch das groesste loch direkt in den abfluss. wie sonst.

nun kommt erschwerend hinzu, dass die oel-ablass-schraube beim t3 zwar ein M14er gewinde hat, aber der kopf einen sechskant mit einer schluesselweite von nur 13 millimetern. ueblicherweise ist an schrauben dieser groesse ein sechskantkopf mit 19 millimetern. diese kann man aber leider nicht nutzen, da die schraube versenkt ist und somit die nuss nicht mehr drauf passt:

das reicht noch nicht… diese schraube ist weder beim vw haendler noch zubehoerhandel meines vertrauens auf lager. also erstmal eine fuer 3 euro bestellt und den oelwechsel auf morgen verschoben. grmpfl…

lueftungsgitter fuer den t3 (herausnehmbar)

und gleich mal ein bischen gebastelt 😉

wenn im campingbetrieb die sonne aufs auto knallt, wirds ja doch gleich heiss da drin. ein kleines bischen linderung schafft eine “dauerbelueftung”. diese muss so konstruiert sein, dass man sie nicht von aussen oeffnen kann und es nicht rein regnet. ein bischen kram aus dem baumarkt: plexiglas, zwei lueftungsgitter mit fliegennetz, ein bischen blech und ein paar blindnieten… sagen, boehren, nieten… und so sieht es fertig aus:

zum montieren oeffnet man das schiebefenster an der seite bis anschlag, setzt den lueftungseinsatz ein und schiebt das fenster wieder ein stueck zu, bis es einrastet.

man braucht ja noch projekte

falls mir mal langweilig sein sollte, kann ich jederzeit was schrauben. ich hoffe allerdings nicht, dass ich staendig was schrauben muss. 😉

klar hat er die quasi obligatorischen roststellen eines bullis. bei zeit muss denen mal auf die pelle gerueckt werden. aber erstmal werde ich es diesen sommer geniessen, mal nicht ein bloedes zelt aufbauen zu muessen. mal sehen, wo es uns so hin verschlaegt…