die hitler-berg werbekampagne

bei heise.de (und gaanz vielen anderen online medien) liest man: “Gemeinde einigt sich mit Google: kein “Hitler-Berg” mehr“. ja toll… bei google maps und google earth ist das ding nun nicht mehr zu finden. allerdings bei “normal google” und allen anderen suchmaschinen. ueberall wird berichtet ueber “den aerger mit google”. eine exzellente werbekampagne fuer ein kleines oertchen, welches sicherlich auch vom tourismus profitiert. geschickt. auch wenns moeglicherweise unbeabsichtigt war.

20140124_h-berg

willkomme …n! das nexus 5 ist da

yeah… heute wurde es schon geliefert. sicher auch eine taktik, kunden zufrieden zu stellen, in dem man bei der bestellung den termin etwas spaeter anzeigt, als dann tatsaechlich geliefert wird. das freut doch jeden… und wenns der paketdienst verbockt, hat man noch etwas luft.

da isses auf jeden fall. fasst sich schoen an. ist schoen. an die gui muss ich mich noch gewoehnen mit diesen komischen farben und den “flachen” icons im ios7 style. (wer hat diesmal eigentlich von wem abgeguckt?).

begruesst wird man mit einem zeilenumbruch, wo keiner sein sollte 😉

20131105_nexus5

ich geh erstmal spielen.

strato vs. google

ein reposting von wildchicken.net…. weils sooo schoen ist:

Strato-Kunden sollten sich nicht wundern, wenn ihre E-Mails seit einiger Zeit nicht mehr an googlemail/gmail-Adressen ausgeliefert werden.

Den Grund dafĂŒr hat mir auf Nachfrage jetzt der Strato-Support verraten:

Sehr geehrter Herr XXXX,

vielen Dank fĂŒr Ihre Anfrage, die ich Ihnen gerne beantworte.

Sie erkundigen sich nach E-Mails, die ein Googlemail Konto nicht korrekt erreichen.

Bedauerlicherweise hat Google die IP-Adressen einiger unserer E-Mail Server auf die Blacklist gesetzt, da vereinzelt Spam von gehackten E- MailpostfĂ€chern an Googlemail Konten gesandt wurde. STRATO ist bereits seit einiger Zeit mit Google in Kontakt, jedoch gestaltet sich das Entfernen von einer Blacklist ungleich schwieriger, als das HinzufĂŒgen auf eine Blacklist.

Möglicherweise haben Sie bei Googlemail die Möglichkeit eine Art Whitelist zu erstellen, in die Sie bestimmten E-Mailadressen eintragen, welche dann nicht im Spam Ordner landen. Weitere Informationen finden Sie in Ihrem Googlemail Konto.

Ich bedauere Ihnen keine positivere Antwort geben zu können, wĂŒnsche Ihnen aber dennoch einen schönen Tag.

Meine Antwort:

Guten Tag Herr YYYYY,

Vielen Dank fĂŒr Ihre Antwort. Ich kenne einen einfachen Trick, wie Sie das Problem ganz schnell lösen können: Möglicherweise haben Sie bei STRATO die Möglichkeit, eine Art andere IP-Adresse fĂŒr unsere PrĂ€senz zu verwenden, eine IP, die nicht geblacklistet ist.

Dann können Sie sich auch beliebig lange Zeit lassen, Ihre IPs wieder von der Blacklist entfernt zu bekommen, das ist nĂ€mlich, wie Sie wissen, ungleich schwieriger, als das HinzufĂŒgen auf eine Blacklist.

Ich erwarte von Ihnen, dass Sie das Problem innerhalb der nĂ€chsten 2 Werktage gelöst haben, da wir ansonsten den Vertrag mit Ihnen kĂŒndigen.